Import Einfuhrumsatzsteuer

Immer häufiger kommen auch Käufer mit der Einfuhrumsatzsteuer und damit dem Zoll in Kontakt. Daher gewinnt die Zolltarifnummer an steigendem Interesse.


Import und Einfuhrumsatzsteuer


Der Kontakt zum Zoll ist für viele Käufer nichts unbekanntes mehr, denn immer öfter ist der Erwerb ausländischer Produkte mit dem Vergüten der Einfuhrumsatzsteuer verbunden. Das spezielle Themengebiet Import und Einfuhrumsatzsteuer ist zur Normalität geworden. Das World Wide Web ermöglicht es Produkte aus allen Teilen der Welt zu erwerben. Wünsche bleiben kaum noch unerfüllt, lediglich das eigene Budget setzt Grenzen. Viele im Ausland produzierte Waren werden deutlich günstiger angeboten, als die hier erzeugten Produkte. Diese Preisunterschiede lassen ein Ersparnis erhoffen und frohlocken. Doch die am Zoll zu entrichtenden Kosten werden bei der Suche nach Schnäppchen häufig vergessen. Eingeführte Waren werden von dem Zoll abhängig von der Große und der Menge der waren mit Gebühren und der Einfuhrumsatzsteuer versehen. Die preiswert erworbenen Produkte können so zu einem ungewollt teuren Vergnügen werden. Was viele Verbraucher nicht wissen ist, dass die Einfuhrumsatzsteuer grundsätzlich bei dem Einführen ausländischer Waren verlangt wird. Die Einfuhrumsatzsteuer ist für alle Länder unterschiedliche, so gibt es für die Schweiz, die USA, die EU und auch der restlichen Länder eigene Einfuhrumsatzsteuersätze.




EU- und Nicht-EU-Länder


Waren die aus den zu der europäischen Union gehörenden Ländern stammen werden in der Regel von dem Zoll nur Stichprobenartig kontrolliert. Der Vorteil ist, dass die erworbenen Waren mit etwas Glück durch den Zoll ohne ein verlangen von Gebühren und der Einfuhrumsatzsteuer schlüpfen. Doch auf dieses Glück sollte man sich nicht verlassen und die anfallenden Zusatzkosten bei einem Auslandseinkauf mit einplanen. Waren die aus Ländern stammen, die nicht zur EU gehören, werden grundsätzlich gründlich kontrolliert, was auch von der Größe der Ware bestimmt wird. Der Grund für das gründliche Kontrollieren, ist dass der Zoll automatisch von einem höheren Warenwert ausgeht und die anfallenden Zusatzkosten steigen. Produkte aus Nicht EU Ländern werden grundsätzlich kontrolliert, auch wenn eine Einstufung des Absenders als Geschenk vorgenommen wurde.